AAT Aostatal Alpin Tour auf 2022 verschoben

Wir haben lange über eine realistische Machbarkeit der Tour diskutiert, um nicht vorschnell eine Entscheidung zu treffen. Diese ist uns weiß Gott nicht leicht gefallen, und unsere Augen sind mehr als feucht. Aufgrund der extrem unsicheren Situation mussten wir jetzt handeln, und die gute Nachricht ist, dass wir die AAT einfach auf nächstes Jahr verschieben. Die Planung läuft bereits, der Termin 2022 steht schon und unsere Unterkunft Maison Rosset ist ebenfalls gebucht. Und das geilste ist, dass alle Teilnehmer wieder dabei sind.

Viele Gründe sprechen für die Verschiebung. Zum einen ist aufgrund der unsicheren Lage nichts wirklich planbar, was bis kurz vor der Abfahrt erlaubt oder schlimmer noch verboten sein wird. Zwar hat Italien angekündigt, die Quarantäne für Touristen fallen zu lassen und ein Transit durch die Schweiz dürfte auch nicht das Problem werden, aber gerade klettern die Zahlen wieder nach oben und das Aostatal ist immer noch orange. Die größte Unsicherheit für die Planung vor Ort war aber das Fahren in einer Gruppe mit 13 Personen, und das über mehrere Ländergrenzen hinweg. Das hätte bedeuten können, dass wir bei jedem Grenzübertritt Nachweise über Impfung oder Testung hätten zeigen müssen, denn nicht alle sind geimpft. Alleine schon die Organisation für Testungen vor Ort wäre eine Katastrophe geworden und hätte unsere Touren mehr oder weniger unmöglich gemacht. Dazu kamen noch Unsicherheiten, ob wir irgendwo hätten einkehren können und so weiter, und so fort.

Dieses Jahr ist ein Jahr der Entbehrungen. Bisher kein Stammtisch und jetzt auch noch die Verschiebung der AAT. Aber gut ist, dass Let´s rock Winterberg noch steht und wir die AAT für 2022 planen.

Jetzt hoffen wir, dass wir wenigstens bald wieder Stammtische machen können, und freuen uns auf LRW. Bleibt gesund, wir sehen uns.

Schreibe einen Kommentar