ÖST Ferlach & Historama Tag 5 Tourentage

Ferlach (slowenisch: Borovlje) in Kärnten ist die südlichste Stadtgemeinde Österreichs mit 7156 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014), Hauptort des Rosentals, Sitz eines Bezirksgerichtes und als Büchsenmacherstadt bekannt.
In den ehemaligen Hallen der KESTAG haben die Nostalgiebahnen in Kärnten das zweitgrößte österreichische Verkehrsmuseum geschaffen. Die Ausstellung bietet in vielen verschiedenen Abteilungen einen Einblick in die technische Entwicklung seit dem 19. Jahrhundert. Neben Straßenbahnen, Feuerwehrfahrzeugen, PKW und LKW aus der Mitte des 20. Jahrhunderts finden sich auch Transportmittel aus dem 19. Jahrhundert, Exponate der Eisenbahn-Sicherungstechnik sowie eine originale Dampfmaschine einer Klagenfurter Lederfabrik. Die österreichische Post hat 2011 einen großen Teil ihrer historischen Fahrzeugsammlung dem Museum zur Erhaltung überlassen; dieser Sammlung ist eine eigene Halle gewidmet. Immer wieder werden von Privatpersonen interessante Exponate „vor die Türe gestellt“. Daher verwundert es nicht, dass es im Historama auch eine eigene Abteilung für die Geschichte der Technik im Haushalt gibt. Vom Badeofen bis zum Spirituskocher ist alles zu finden, was der Hausfrau das Leben erleichterte. Besondere Kuriositäten sind das älteste Kärntner Auto (von der Fahrzeugfabrik Thomas Bohrer) und auch ein Fluggerät im Stil von Otto Lilienthal, das dem Grafen Khevenhüller zu Hochosterwitz gehörte und im Burgverlies entdeckt wurde, finden sich in der Sammlung. Eine LGB-Anlage ergänzt die umfangreiche Ausstellung
Quelle Text & Bild: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar