ÖST Tourinfo Karawanken allgemein

Die Karawanken (slowenisch: Karavanke) sind ein Gebirgsstock der Südlichen Kalkalpen. Entlang des Hauptkammes verläuft seit 1919/20 die Grenze zwischen dem österreichischen Bundesland Kärnten und der slowenischen Gorenjska (Oberkrain). Höchster Gipfel ist der Hochstuhl (slowenisch: Veliki Stol) mit 2238 m. Die Berggruppe, die östliche Fortsetzung der Karnischen Alpen, hat eine Länge von ca. 120 km bei einer Breite von 20 bis 40 km. Die nördliche Begrenzung bildet das Rosental mit der Drau. Im Süden sind die Karawanken vom oberen Savetal begrenzt, im östlichen Teil schließen im Süden die Steiner Alpen an. Nach Osten schließt das Bachergebirge an. Der Gebirgsstock beginnt im Westen beim Grenzübergang Thörl-Maglern und führt über den Wurzenpass (1071 m) zum Mittagskogel (2145 m). Im breiteren Bereich ab dem Bärental teilen sich die Karawanken in zwei Kämme, die sich nach Eisenkappel im Bereich der Petzen wieder vereinigen. Die nördliche Kette – die Karawankenvorberge, unter anderem mit Singerberg (1589 m) und Ferlacher Horn (1840 m) – ist mit der Ausnahme des Hochobirs (2139 m) bewaldet. Zur südlichen Kette, die auf der österreichischen Seite durchwegs steil abbricht, zählen u.a. Hochstuhl (2238 m), Vertatscha (2180 m) und Koschuta (2136 m).
Quelle Text und Bild: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar