Tolle Tour durch Eifel und Ahrtal

Als Vorbereitung auf die STT haben Harry und ich gestern mit Udo und seiner neuen Goldwing-Trike einen ersten Testlauf gemacht. Ziel war eine Strecke von mindestens 400 km und vielen Kurven und Kehren zu fahren und zu schauen, wie Udo mit dem neuen Gespann in der Gruppe klar kommt. Und das hat super funktioniert, Udo hatte Zuhause genau 396 km mehr auf dem Tacho, und vom Niederrhein aus sind wir knapp 450 km gefahren. Und Harry hat seit dem letzten Mal als kleines Kind auf der Kirmes wieder auf einem Dreirad gesessen. 

Und wen trifft man so alles, wenn man über 400 km durch Wolle´s Jagdrevier düst? Na klar, Wolle natürlich. Er stand irgendwann an einer Ampel neben uns, und da haben wir ihn selbstverständlich aufgelesen und den Rest der Tour mitgenommen.

Die Route führt ab A4 Kerpen über wunderschöne Strecken durch die Eifel bis zum Scheitelpunkt Königsfeld in Rheinland-Pfalz. Von da aus geht es an der Ahr entlang durch das wunderschöne Ahrtal und zurück zur A1 Mechernich. Es sind viele, einsame Nebenstrecken dabei, so dass man Landschaft und Natur in vollen Zügen genießen kann. Danke Wolle für die tollen Tipps und Nebenstrecken, die wir noch nicht kannten. Die passende Route “RT_Eifel_Königsfeld_RLP_A4_Kerpen_240km” findet ihr in MyRoute-App in der NoT-Gruppe unter Tagestouren, ladet sie auf´s Navi und fahrt los, es lohnt sich.

Leider ist es ja immer noch nicht möglich, in großen Gruppen zu fahren. Versucht so lange kleine Gruppen zu bilden, und fahrt tolle Strecken zusammen. Und wenn ihr mögt, könnt ihr gerne ein paar Bilder samt Route kleiner Beschreibung schicken, dann setzen wir das in den Blog.

2 Gedanken zu „Tolle Tour durch Eifel und Ahrtal“

  1. Hi,

    zunächst einmal einen Gruß in die Runde: ich bin der Andi aus Gelsenkirchen und auf einer Yamaha XV950 Bolt unterwegs. Markus hat mich freundlicherweise hier in das Forum eingeladen – wir kennen uns vom CnP Ruhrgebiet, wo er aufgrund einiger Umstände gelegentlich verkehrt 😉
    Bevor ich Euch, zum Beispiel bei einer Ausfahrt mal kennenlernen konnte. kam uns leider dieses Corona dazwischen…
    Nun zu meinem eigentlichen Kommentar: ich sehe, ihr fahrt in 2er/3er->Gruppen tolle Touren. Immer wieder lese ich “es ja immer noch nicht möglich, in großen Gruppen zu fahren”….
    Wenn es Eure Entscheidung ist, um für Euch das Risiko so zu minimieren – ok. Verboten ist es allerdings nicht, solange man auch bei Pausen den vorgeschriebenen Abstand wahrt. So wird es vielerorts und viel gesehen gehandhabt. (Soll jetzt keine Besserwisserei sein!)

    DLzG Andi

    Antworten
    • Hallo Andi,

      ich bin Frank, auch Omma genannt, willkommen bei NRW on Tour. Und das funzt bestimmt noch, dass wir uns mal bei einem Stammtisch oder Treffen kennen lernen, ich freu mich schon. 🙂

      Corona beschäftigt uns alle, ob wir wollen oder nicht, und klare Ansagen gibt es nicht wirklich. Die Richtlinien NRW besagen ganz klar, Treffen in der Öffentlichkeit nur mit maximal zwei Haushalten, das ist die aktuelle Ansage. Man kann vieles verschieden auslegen, nur haben wir uns als neutrale Stelle aus dem Grund bisher schwer getan, “offiziell” größere Treffen zu organisieren. Bei Veranstaltungen, die angemeldet und genehmigt werden, darf die Zahl natürlich größer sein, aber den bürokratischen Aufwand wollten wir bisher nicht versuchen. Aus dem Grund haben wir bisher keine Stammtische oder größere Ausfahrten organisiert, da wir auch niemanden in Konflikte bringen wollen. Natürlich ist alles Auslegungssache, und wie immer gilt, wo kein Kläger da kein Richter. Von daher find ich es cool, wenn sich wer “zufällig” trifft 😉 Das soll jeder so machen, wie er sich wohl fühlt, von daher alles perfekt. Wir hoffen, dass es bald entspannter und klarer wird, und wir endlich wieder tolle Ausfahrten und Treffen machen. Und vielleicht lernen wir uns dann mal persönlich kennen. Bis dahin bleib gesund.

      DLzG Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar