TomTom Rider 400 angebaut

VN1600 TT Rider 400 02

Da haben wir heute Morgen den Besuch bei unseren holländischen Freunden wegen Dauerregen abgesagt, und seit dem ist es (bis auf ein wenig Niesel) trocken. Da will uns doch jemand verarschen…

Ich hab die Zeit genutzt und der Dicken eine Frischekur gegönnt, die ist jetzt technisch wieder “auf dem neuesten Stand”.  Bin  mal gespannt, wie sich das Teil in der Praxis macht und wie groß die Umstellung zum Vorgänger wird, mit dem TT2 hab ich immerhin über 35.000 km runter gespult, da bekommt “Mann” schon mal seine Gewohnheiten. Bis zur ÖST wird das schon funzen, hab ja noch das SST zum Üben 😉

4 Gedanken zu „TomTom Rider 400 angebaut“

  1. Meinen Glückwunsch. Endlich kommen die Updates ohne das man die Euros verschieben muss.
    Die Funktion “Kurvenreiche Strecke” kenne ich von meinem Garmin. Eine klasse Funktion.
    Aber was meint TomTom mit “Bergige Strecken”?
    Wo will es hin wenn du zu Hause “3000m” eingibst?

    Antworten
  2. Wenn Du Bergige zu Hause mit 3000m eingibst führt er Dich über die Hinsbecker Alpen oder bei Dir über den Rheydter Müllberg 😉

    Antworten
  3. Im Norden wird es auch nur wenige kurvenreiche Strecken geben. Du wirst dann durch Wohngebiete geschickt. Da machen die nämlich keinen Unterschied. Hab es mit dem 400er schon getestet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar