ATT Tourplanung

Apennin Toskana Tour 2014  la dolce vita

Hier könnt ihr die aktuelle Version der Tourplanung ATT 2014 als PDF downloaden

Eckdaten

Reisezeit:                                                 25.06. bis 06.07.2014
Anzahl Motorräder:                          8
Anzahl Teilnehmer:                           8 +1
Reisetage.                                               12 (davon 1 Relax-Tag)
Übernachtungen                                11
Planung / Orga:                                   Frank
Routenplaner:                                      Frank
Road Captain:                                       Frank
Tourlänge ab NRW:                          gut 4.000 km

Bereiste Länder

Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Liechtenstein

Tagesetappen

01. Tag    Nettetal bis Nellingen                    AB / Land                              490 km     *
02. Tag    Nellingen bis Nauders                   Landstraße                           311 km
03. Tag    Nauders bis Malcesine                  Landstraße                           292 km
04. Tag    Malcesine bis Pesaro                     Landstraße                           359 km
05. Tag    Pesaro bis Crognaleto                   Landstraße                           287 km
06. Tag    Tagestour Adria oder relaxen      Landstraße                        232 km
07. Tag    Crognaleto bis Castiglione d´O   Landstraße                       318 km
08. Tag    Castiglione d´O. bis Gaggio M.    Landstraße                        313 km
09. Tag    Gaggio Montano bis Levanto       Landstraße                        288 km
10. Tag    Levanto bis Verceia                        Landstraße                           335 km
11. Tag    Verceia bis Nellingen                     Landstraße                           340 km
12. Tag    Nellingen bis Nettetal                    Land / AB                              490 km    *
* die anderen Bundesländer haben eine abweichende An- und Abreise

Gesamt 4.056 km

Teilnehmer

ATT2014 Frank VK ATT2014 Juergen VK

ATT2014 Harry VK ATT2014 Klaus2 VK

ATT2014 Dietmar VKATT2014 HaJo VK

ATT2014 Heinz VK ATT2014 Jochem VK

ATT2014 Dietmar 2 VK

Vorwort Version V2.3 – alles ist gut…

Die Version V2.3 beschreibt die fertigen Tagesetappen mit den jeweiligen Etappenzielen und Unterkünften.

Wer die Seealpentour 2013 erlebt hat, weiß, wie beeindruckend eine große Tour mit gleichgesinnten Freunden sein kann. Und mit unseren Hauptzielen Apennin und Toskana setzen wir der SAT noch einen drauf, was Eindrücke und Emotionen angeht.

Der Apennin ist ein rund 1.500 km langer Gebirgszug, der die nach ihm benannte Apennin­halbinsel in Nordwest-Südost-Richtung durchzieht. Diese wird von einem Großteil Italiens sowie von San Marino und der Vatikanstadt gebildet. Touristisch nur teilweise bis gar nicht erschlossen, laden wenig frequentierte, kurvenreiche Sträßchen ein zu einem unvergesslichen Motorrad Abenteuer. Die Kulisse bilden verwunschene und verschlafene Landschaften und urtümliche Städte. Das alles wird untermalt mit dem süditalienischen Lebensgefühl, hier ist die Dolce Vita im wahrsten Sinne des Wortes zu Hause.

Den Mythos Toskana bestimmen leuchtende Blumenwiesen, blühende Mandelbäume und Mimosen, silbrig schimmernde Ölbäume, mittelalterliche Gehöfte und Villen umgeben von tiefgrünen, schlanken Zypressen, die goldenen Kornfelder, sanft abfallende Weinhänge und der Duft der Macchia. Sie ist eine Region reich an Traditionen, fast jedes Dorf oder Stadt hat ihren kleinen Schatz. Sie ist auch ein Land der Farben und faszinierender Aromen und Düfte.

Für den Tourstart konnte ich in Nellingen ein tolles Hotel buchen, den Landgasthof Krone. Dort wird auch Finch produziert, der schwäbische Highland Whisky. Den hatte ich mit Jens in 2012 auf dem Weg zur Alpentour schon ausgiebig kosten dürfen. Wir schlafen quasi direkt in der Whisky Destilliere, wenn das kein perfekter Tourstart ist…

Von Nellingen aus fahren wir durch das Allgäu und anschließend über den Oberjochpass und das Hahntennjoch nach Österreich. Spätestens jetzt ist der erste Adrenalinschub da. Kurz vorm Ziel fahren wir noch einen kleinen Umweg durch die Schweiz, damit wir den schönen Anstieg über die Norbertshöhe mitnehmen können. Den Zielort Nauders und auch unser Hotel Edelweiß kennen die Teilnehmer der Alpentour 2012 bereits.

Über das legendäre Stilfser Joch (war auch im Programm Alpentour 2012) geht es durch Südtirol über die Alpen bis in die Lombardei. Wer den Paß noch nicht kennt, sollte jetzt schon mal ein wenig Gänsehaut bekommen, alle anderen werden sich auf dieses besondere Erlebnis erneut freuen. Wir genießen die Bergwelt mit einem Abstecher durch den Stilfser Nationalpark bis Malcesine am Gardasee, einem der schönsten Orte direkt am See gelegen. Dort logieren wir im Bikerhotel Villa Alba. Malcesine und Gardasee sind nur ein paar Fußminuten entfernt.

Gut ausgeruht geht es durch die Po Ebene, und wir erreichen über Venetien, Lombardei und Emilie Romagna die Region Marken und die italienische Adria. Bekannte Namen wie Ravenna, San Marino oder Rimini prägen diese Region. Wir begleiten ein Stück die Küste, und zum krönenden Abschluß des Tages genießen wir die kurvenreiche Strada Panoramica Adriatica mit traumhaften Blick an der Steilküste entlang auf die Adria. Wir erreichen unser Hotel Clipper, direkt am Meer und an der Uferpromenade von Pesaro gelegen, und können abends ins bunte Treiben einer typischen, italienischen Küstenstadt abtauchen.

Jetzt tauchen wir ein in den Apennin und durchqueren den wunderschönen Nationalpark Monti Sibillini. Über Umbrien erreichen wir die Abruzzen. Unsere Route führt durch den Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga zum gleichnamigen, höchsten Gebirgszug des Apennin, dem Gran Sasso mit dem Corno Grande. Wir sind bereits in der Höhe von Rom. Unsere Unterkunft finden wir im kleinen Dorf Crognaleto, hier nächtigen wir die nächsten, beiden Tage “in der Wolfshöhle” im traumhaften Anwesen La Tana del Lupo.

Am Relax-Tag habe ich natürlich auch Touren geplant für diejenigen, die nicht genug bekommen. Es bieten sich 2 Alternativen mit jeweils 232 km oder 172 km an. Beide führen bis zur Adria und durch den Nationalpark zurück zur Unterkunft. Bei der etwas längeren Variante umrunden wir noch den Lago di Campotosto. Oder wir relaxen einfach am Pool und lassen die Seele baumeln, wir werden sehen…

Es geht weiter durch die nahezu unberührte Natur des Apennin, vorbei am See Salto zur Cascata delle Marmore, mit 165 m Fallhöhe einer der höchsten Wasserfälle Europas. Wir durchqueren abwechselnd die Regionen Latium und Umbrien, begleiten ein Stück den See Bolsena, und erreichen das Val d´Orcia in der herrlichen Toskana, welches seit 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Hier nächtigen wir, eingebettet in diese zauberhafte Landschaft, im toskanischen Landgut Grossola.

In der Toskana säumen viele, einzigartige Dörfer und Städte unsere Route, wie zum Beispiel San Gimignano (auch „Mittelalterliches Manhattan“ oder die „Stadt der Türme“ genannt) oder Volterra (gilt mit ihrem spektakulären, landschaftlichen Umfeld als eine der schönsten in der Toskana). Über den bekannten Futa-Pass erreichen wir nach Porretta Terme unser Tagesziel, den kleinen Ort Gaggio Montano, wo uns Giovanna und Ilario bereits erwarten.

Wir genießen weiter die faszinierende und einsame Bergwelt des Apennin, und gelangen über den bekannten Cisa-Pass bis nach La Spezia auf die andere Seite der Halbinsel. Wir sind an der italienischen Riviera angekommen. Die Cinque Terre, welche im Jahre 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, ist unser Ziel. Über eine atembraubende Küstenstraße vorbei an den 5 Städten erreichen wir das quirlige Städtchen Levanto. Unser Hotel Nazionale, mitten in der Altstadt gelegen, ist nur 100 m von der italienischen Riviera entfernt.

Wir folgen ein Stück der Via Aurelia, eine alte Römerstraße, und nehmen an der Mündung des Flusses Entella Kurs in Richtung Alpen. Nach dem Durchqueren der Po-Ebene und einer schönen Bergetappe erleben wir den steilen und kehrenreichen Abstieg nach Bellano am Comer See. Diesem folgen wir, und erreichen am Lago di Mezzola unser Hotel in Verceia.

Die letzte Etappe führt uns wieder über die Alpen durch die Länder Italien, Schweiz (über den Splügen-Pass, ein „must-have“ für Motorradfahrer), Liechtenstein und Deutschland zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Nellingen zum Landgasthof Krone, wo wir die Eindrücke sacken lassen und das Erlebte feiern können, bevor wir uns am nächsten Morgen weinend in den Armen liegen, weil es für alle nach Hause geht.

Ich achte darauf, dass die gesamte Tour realistisch und machbar ist, was die einzelnen Strecken und Entfernungen betrifft. Es wird dennoch keine Kaffeefahrt, wo wir mittags für 2 bis 3 Stündchen eine Runde drehen. Die An- und Abreisetage nach und von Nellingen kann jeder selber entscheiden. Von NRW aus plane ich das erste Stück der Anreise über die Autobahn, an der A81 Abfahrt Mundelsheim biete ich einen Treffpunkt im Süden an, von da aus geht es über Land nach Nellingen.

An den Tour-Tagen schlage ich als Startzeit spätestens 09:00 vor. Wir werden genügend Raucher- und Pinkelpausen machen, und was den Mittag angeht, empfehle ich eine Snackpause anstelle einer ausgiebigen Siesta, um dafür früher am jeweiligen Tagesziel anzukommen. Ideen, Wünsche, Anregungen und Kritik (nur) aller Mitreisenden die Tour betreffend sind willkommen (Fleisch medium, Fisch gedünstet, Bier 4 und Wein 10 Grad), aber lasst uns dabei bitte nicht das Ganze aus den Augen verlieren.

Ich wünsche euch jetzt viel Spaß und schon mal einen Halbsteifen beim Studieren unserer Reiserouten. Die genauen Strecken werde ich bis zum Start immer weiter verfeinern. Wenn alleine unsere Unterkünfte auch nur einen Teil von dem halten, was sie versprechen, werden diese neben den herrlichen Landschaften ein weiteres Highlight werden. Ich bin sicher, bei dieser Tour kommt jeder vollends auf seine Kosten 😉

Ich freu mich riesig darauf, ein neues, Mega Hammer Geiles Abenteuer mit Euch zusammen erleben zu dürfen!

Frank

Tagesetappen

1. Tag 25.06. Nettetal bis Nellingen, AB + Land, 490 km

  • Hotel Schänzchen, Nettetal                          Start
  • A 61 BAT Brohtal                                                Kaffeepause
  • A 61 BAT Wonnegau                                        Kaffeepause
  • A 81 Abf. Mundelsheim P + R                      Treff Süd, ab hier über Land
  • Marbach am Neckar
  • Ludwigsburg
  • Winnenden
  • Schondorf
  • Göppingen
  • Bad Ditzenbach
  • Nellingen Landgasthof Krone                      …wo der Finch wartet

ATT Tag1 V3 GesamtStart ist das Hotel Schänzchen am Niederrhein.

Die ersten 392 km führen uns über die Autobahn bis zur A 81 Abf. Mundelsheim. Am P + R ist erTreffpunkt für unsere Süddeutschen und Thüringer.

Klar ist eine Fahrt über die Autobahn nicht die coolste Art, mit dem Motorrad zu reisen, aber das kleine Stück erfüllt den Zweck des schnellen Vorankommens und verschafft uns Zeit, die letzten 96 km über Landstraßen bis zu unserem heutigen Tagesziel Nellingen zu cruisen.

Unsere Herberge für heute ist gleichzeitig eine Whisky Destilierie…  😉

Unser Quartier für die Nacht

Landgasthof Krone
Aicherstr. 7
89191 Nellingen
Tel.: 07337/96960
Web: www.landgasthof-krone.eu
Email: info@landgasthof-krone.eu

2. Tag 26.06. Nellingen bis Nauders, Land, 311 km

  • Nellingen Landgasthof Krone
  • Blaustein
  • Wiblingen
  • Dietenheim
  • Erolzheim
  • Illerbeuren                                                              Allgäu
  • Kreuzthal
  • Niedersonthofen
  • Bad Hindelang                                                     Oberjochpass, Österreich
  • Weißenbach am Lech
  • Elmen                                                                        Hahntennjoch
  • Zams
  • Prutz
  • Pfunds
  • Martinsbruck                                                        Norbertshöhe
  • Nauders Hotel Edelweiß

ATT Tag2 V2.2Gleich am ersten Tourtag erwartet uns eine atemberaubende Strecke durch wunderschöne Bergwelten.

Wir folgen ein ganzes Stück der Iller. Die großen Städte Memmingen und Kempten umfahren wir ganz bewußt, und tauchen ein ins wunderschöne Allgäu. Hinter Sonthofen geht es dann richtig zur Sache. Erste Gänsehaut bekommen wir beim Überfahren des Oberjochpasses, wir sind bereits in Österreich. Jetzt steigt der Adrenalinpegel richtig an, wir nehmen das Hahntennjoch unter die Reifen. Wenn wir zeitlich gut liegen, gönnen wir uns noch einen kleinen Umweg durch die Schweiz, und geniessen einen tollen Anstieg über die Norbertshöhe, bis wir unser Tagesziel in Nauders erreichen.

Unser Quartier für die Nacht

Hotel Edelweiss Fam. Köllemann
Nauders 256
(Reschen Str. / Ecke Spitzwiesenweg)
A-6543 Nauders am Rechenpass
Tel.: 0043/5473/87252
Web: www.edelweiss-nauders.at
Email: info@edelweiss-nauders.at

3. Tag 27.06. Nauders bis Malcesine, Land, 292 km

  • Nauders                                                                   StilfserJoch
  • Bormio
  • Santa Caterina                                                     Parco Nazionale dello Stilvio
  • Pünte di Legno
  • Edolo
  • Breno
  • Bagolino                                                                   Lagi di Idro
  • Storo
  • Malcesine                                                               Gardasee

ATT Tag3 V2Die Teilnehmer der Alpentour 2012 kennen das erste Stück bereits. Und für alle wird das wieder ein Höhepunkt, nicht umsonst gilt das Stilfser Joch als einer der beliebtesten Pässe für Motorradfahrer.

Von Nauders aus fahren wir über das Stlfser Joch bis Bormio. Wir sind bereits in unserem Hauptziel Italien angekommen. Wir durchqueren die wunderschöne, italienische Bergwelt mit all Ihren tollen Landschaften und kurvenreichen Straßen, machen einen Abstecher über Santa Caterina durch den Stilfser Nationalpark, und nehmen Kurs auf den Gardasee, dem wir von der nordlichen Spitze aus bis Malcesine, unserem heutigen Tagesziel, folgen. Wir befinden uns in der Region Venetien.

Unser Quartier für die Nacht.

Hotel Villa Alba
Via Gardesana 196
I- 37018 Malcesine
Tel.:  0039/045/7400277
Mobil: 0039/3807098140
Web: www.motorradhotel.it
Email: info@hotelvillaalba.it

4. Tag 28.06. Malcesine bis Pesaro, Land, 359 km

  • Malcesine                                                                Gardasee
  • Pescheria del Garda
  • Mantova
  • Castelmassa                                                           Po Ebene
  • Comarchio
  • Ravenna
  • Rimini                                                                          Promenade
  • Strada Panoramica Adriatica                        Panoramastraße
  • Pesaro

ATT Tag4 V2Heute haben wir eine etwas längere Etappe vor uns. Fahrerisch nicht die größte Herausforderung, sind dafür die an uns vorbei rauschenden Landschaften um so abwecklungsreicher und imposanter.

Von Malcesine aus folgen wir zunächst dem Gardasee bis zum Ende In Pescheria. Wir nehmen Kurs auf die Po-Ebene und folgen eine Zeit lang diesem großen, bedeutenden Fluß. Durch die Regionen Venetien und Lombardei erreichen wir die Emilia Romagna. Hinter Commachio landen wir an der Adria und machen einen Abstecher über die kleine Landzunge bis Ravenna. Wir folgen ein Stück der vorgelagerten Küstenstraße, vorbei an der Minirepublik San Marino bis Rimini. Hier flanieren wir über die Promenade und entdecken anschließend die kurvenreiche Strada Panoramica Adriatica bis Pesaro, unser Tagesziel für diesen Tag. Wir befinden uns in der Region Marken.

Unser Quartier für die Nacht

Hotel Clipper
Viale Guglielmo Marconi, 53
I – 61100 Pesaro
Tel.: 0039/721/30915
Web: www.hotelclipper.it
Email: info@hotelclipper.it

5. Tag 29.06. Pesaro bis Crognaleto, Land, 287 km

  • Pesaro                                                                       Adria Küste
  • Senigallia
  • Fabriano
  • Visso                                                                          Parco Nationale di Monti Sibillini
  • Monte Vettore                                                     Parco Nationale del Grand Sasso
  • Valle Castellana
  • Cortino
  • Grognaleto                                                              Gran Sasso mit Corno Grande

ATT Tag5 V2Heute geht es mitten in den Apennin zum höchten Bermassiv Garnd Sasso.

Wir folgen der Küstenstraße an der Adria entlang bis Senigallia. Den Fluß Misa begleiten wir ein kleines Stück, und durchstreifen den Nationalpark Gola Della Rossa e di Frasassi bis Fabriano. In Visso tauchen wir ein in den Nationalpark Monti Sibillini. Mit einer atemberaubenden Kulisse um uns herum fahren wir vorbei am Monte Vettore und geniessen lange Zeit die vergessenen, traumhaften Straßen mit ihren vielen Kurven. Wir befinden uns im Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga. Nach der Region Marken waren wir kurz in Umbrien und sind jetzt in den Abruzzen angekommen. Wir erreichen unser heutiges Tagesziel Grognaleto in der Nähe vom Gran Sasso Massiv mit dem Corno Grande, mit 2.912 Meter die höchste Erhebung des Apennin. Dort erwartet uns schon Maria in ihrer Wolfshöhle…

Unser Quartier für die nächsten 2 Nächte

Agriturismo La Tana del Lupo
Cda. Poggio Umbricchio
I-64043 Crognaleto (Teramo)
Tel. 0039/0861/95460 + 0039/347/1098700
Web: www.agriturismolatanadellupo.it
Email: latanadellupo@virgilio.it

6. Tag 30.06. Relax-Tag oder Tagestour, Land, 232 km

  • Grognaleto
  • Montario al Vomano
  • Castelnuovo Vomano
  • Rosetto Degli Abruzzi
  • Pineto                                                                        Strand
  • Villa Bozza
  • Farindola
  • Assergi
  • Lago di Campotosto
  • Grognaleto

ATT Tag6 V2 GesamtWer heute keine Lust hat, Motorrad zu fahren, kann einfach am Pool relaxen oder im Grand Sasso Massiv umhersteigen.

Für die Zweirad-Junkies habe ich 2 unterschiedliche Tagestouren jeweils mit einem kurzen Abstecher zur Adria geplant. Der Rückweg führt bei beiden durch den Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga. Die längere Variante führt am Schluß noch um den Lago di Campotosto herum und ist 232 km lang, die kurze Variante ohne See 172 km.

Oder wir planen spontan etwas ganz Anderes, wir werden sehen… 😉

Unser Quartier für die Nacht ist ja bekannt

Agriturismo La Tana del Lupo
Cda. Poggio Umbricchio
I-64043 Crognaleto (Teramo)
Tel. 0039/0861/95460 + 0039/347/1098700
Web: www.agriturismolatanadellupo.it
Email: latanadellupo@virgilio.it

 

7. Tag 01.07. Crognaleto bis Castiglione d´Orcia, Land, 318 km

  • Grognaleto
  • Pizzoli
  • Lago del Salto
  • Rieti
  • Cascata delle marmore                                    Wasserfall
  • Terni
  • Lago di Bolsena                                                     Monte Amiata
  • Castiglione d´Orcia                                             Val d´Orcia

ATT Tag7 V2 2Heute geht es quer durch den Apennin zu den größten Wasserfällen Europas bis in die Tosakana.

Wir verlassen diesen wunderschönen Flecken Erde am Gran Sasso. Von Grognaleto fahren wir am See Provvidenza vorbei. Nach Pizzoli erreichen wir den See Salto, dem wir am Nordufer folgen. Über Rieti steuern wir die Cascata delle Marmore an, mit 165 Metern einer der höchsten Wasserfälle Europas. An Terni vorbei erreichen wir den See Bolsena, den wir am Ostufer begleiten. In den Abruzzen gestartet, durchqueren wir abwechselnd die Regionen Latium und Umbrien, bis wir unser heutiges Tagesziel Castiglione d´Orcia in der herrlichen Toskana erreichen. Wir nächtigen in einem toskanischen Landgut mitten im Val d´Orcia, welches zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.

Unser Quartier für die Nacht

Agriturismo Grossola
Via Grossola 4
I-53023 Castiglione d´Orcia
Tel.: 0039/0577/887537
Web: www.agriturismogrossola.it
Email: info@agriturismogrossola.it

8. Tag 02.07. Castiglione d´Orciabis Gaggio Montano, Land, 313 km

  • Castiglione d´Orcia                                           Val d´Orcia
  • Montalcino
  • Casiano
  • Pievescola
  • San Grimignano                                                   Stadt der Türme
  • Volterra                                                                    spektakuläres Umfeld
  • Montespertoli
  • Barbarino di Mugello                                        Futa-Pass
  • Porretta Terme
  • Gaggio Montano

ATT Tag8 V2Heute fahren wir fast den gesamten Tag durch die bezaubernde Landschaft der Toskana mit ihren geschichtsträchtigen, alten Dörfern und Städten.

Wir streifen das Flüßchen Ombrone. Siena lassen wir rechts liegen und nehmen Kurs auf San Grimignano mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, auch Stadt der Türme genannt. Leider auch eines der meistbesuchten Touristenziele. Es geht weiter nach Volterra. Die Stadt gilt mit ihrem spektakulären, landschaftlichen Umfeld als eine der schönsten in der Toskana, leider auch für die Touristen. Nach so viel Sightseeing und Geschichte vom Sattel aus flüchten wir uns in die Bergwelt des Apennin und nehmen den Futa-Pass unter unsere Reifen. Wir durchqueren den Park Laghi di Surviana e di Brasimone, fahren vorbei an den beiden gleichnamigen Seen und folgen dem Fluß Rino bis Porretta Terme. In Gaggio Montano haben wir unser heutiges Tagesziel erreicht, dort erwarten uns schon Giovanna und Ilario. Wir befinden uns in der Region Emilia Romagna.

Unser Quartier für die Nacht

Agriturismo Cà di Fos
Via Ronchidoso, 731
I – 40041 Gaggio Montano (Bologna)
Tel: 0039/053437029 oder 0039/3355326128
Web: www.agriturismo-cadifos.com
Email: info@agriturismo-cadifos.com

9. Tag 03.07. Gaccio Montano bis Levanto, Land, 288 km

  • Gaggio Montano
  • Fondaccia
  • Castelnuovo Ne Monti
  • Pastorella
  • Berceto                                                                    Cisa-Pass
  • Pontremoli
  • La Spezia
  • Levanto                                                                    Cinque Terre

ATT Tag9 V2Heute führt uns unsere Route wieder über beeindruckende, kurvenreiche Bergstrassen.

Vorbei am Regionalpark Corno alle Scala und Dell´alto Appennino mit dem Monte Cimone tauchen wir ein in die faszinierende und einsame Welt des Apennin. Die Straßen sind klein und kurvig, wir überqueren mehrere Flüsse und folgen dem Fluß Secchia ein Stück auf seinem Weg. In Pastorello überqueren und begleiten wir den Fluß Parma. Nach Berceto ersteigen wir den Cisa-Pass und wechseln in die Region Toskana. Beim Abstieg nach Pontremoli geniessen wir noch einige Kehren und folgen dem Fluß Magra bis zum Regionalpark Montemarcello Magra. Wir sind jetzt in der Region Ligurien. In La Spezia flanieren wir am Hafen vorbei und sind an der italienischen Riviera gelandet. Hier beginnt die Cinque Terre, ein einzigartiger Fleck Erde, der 1997 zum Unesco Weltkulturerbe erklärt wurde. Auf dem letzten Stück unserer heutigen Etappe folgen wir der atembraubenden Küstenstraße Strada Provinciale delle Chinque Terre und erreichen Levanto, unser heutiges Tagesziel.

Unser Quartier für die Nacht

Hotel Nazionale
Via Jacopo,20
I-19015 Levanto (SP) Tel.: 0039/0187808102
Web: www.nazionale.it
Email: hotel@nazionale.it

10. Tag 04.07. Levanto bis Verceia, Land, 335 km

  • Levanto                                                                    Cinque Terre
  • Sestri Lavente                                                      Via Aurelia
  • Boschi
  • Rivergaro
  • Piacenza
  • Lodi
  • Cisano Bergamasso
  • Bellano                                                                      Lago di Como
  • Verceia                                                                      Lago die Mezzola

ATT Tag10 V2Vom Unseco Weltkulturerbe aus geht es heute bis in die Alpen.

Über die Via Aurelia, eine alte Römerstraße, die bis nach Rom führt, fahren wir bis Sestri Levante. An der Mündung des Flusses Entella nehmen wir Kurs in Richtung Berge. Wir durchqueren den Nationalpark Aveto und begleiten den gleichnamigen Fluß auf seinem Weg. Wir wechseln von Ligurien in die Region Emelia Romagna und folgen dem Fluß Trebbia bis Piacenza, wo wir den Po überqueren. Die Hektik um und in Mailand lassen wir bewußt links liegen. In der Lombardei angekommen, fahren wir bei Lodi durch die Adda-Ebene und folgen dem Fluß Adda bis zum See Garlate, der direkt unter dem Comer See liegt. Wir gönnen uns die Anfahrt nach Bellano über die kleinen Bergstraßen mitsamt dem kehrenreichen Abstieg und folgen dem Comer See bis zum Lago di Mezzola, wo wir in Verceia  unser heutiges Tagesziel erreichen.

Unser Quartier für die Nacht

Hotel Saligari
Villa Mario Copes, 29
I-23020 Verceia (SO)
Tel.: 0039/0343/39100
Web: www.hotelsaligari.com
Email: info@hotelsaligari.com

11. Tag 05.07. Verceia bis Nellingen, Land, 340 km

  • Verceia                                                                     Lago di Mezzola
  • Spleia                                                                         Splügen-Pass
  • Vaduz
  • Bregenz
  • Bad Wurzach
  • Ehingen
  • Landgasthof Krone Nellingen

ATT Tag11 V2Heute geht es wieder zurück über die Alpen bis zu unserem Ausgangspunkt in Nellingen.

Durch die italienischen Alpen führt unsere Route vorbei an den Seen Isola und Montespluga bis in die Schweiz. Wir erklimmen den Splügen-Pass, das letzte, fahrerische Highlight auf unserer großen Tour bis auf 2.115 m Höhe und passieren den See Sufers und die Rofflaschlucht. Über gut ausgebaute Strecken folgen wir dem Rhein durch das Land Liechtenstein und wechseln nach Österreich. In Bregenz treffen wir auf den Bodensee und erreichen danach wieder Deutschland. Über Bibach und Ehingen steuern wir unser Tagesziel Nellingen an.

Alternativ (Wetter, Zeit) können wir ab Bregenz die letzten km auch über die Autobahn fahren.

 

Unser Quartier für die Nacht

Landgasthof Krone
Aicherstr. 7
89191 Nellingen
Tel.: 07337/96960
Web: www.landgasthof-krone.eu
Email: info@landgasthof-krone.eu

12. Tag 06.07. Nellingen bis Nettetal, Land + AB, 490 km

  • Landgasthof Krone Nellingen
  • Bad Ditzenbach
  • Göppingen
  • Schondorf
  • Winnenden
  • Ludwigsburg
  • Marbach am Neckar
  • A 81 Abf. Mundelsheim P + R                      Treff Süd, ab hier über AB
  • A 61 BAT Wonnegau                                         Kaffeepause
  • A 61 BAT Brohtal                                                 Kaffeepause
  • Hotel Schänzchen, Nettetal                           Finish

ATT Tag12 V1 GesamtAuch so eine gewaltige Tour geht irgendwann ein mal zu Ende, auch wenn es sicherlich Jedem an diesem Morgen schwer fallen wird.

Wir fahren noch zusammen 96 km über Landstraßen bis zum P + R an der A 81 Abf. Mundelsheim..

Unsere Wege trennen sich hier, und alle nehmen Kurs auf ihren Heimathafen.

Die NRW´ler nutzen unspektakulär die Autobahn, um schnell nach Hause zu kommen.

 

 

Noch Fragen? Dann mal los…

Und nach der Tour ist vor der Tour. Für 2015 träume ich schon von 5.000 km entlang der spanischen Atlantikküste bis nach Galicien an das vergangene Ende der Welt, oder vielleicht doch nach Kroatien, oder Sardinien, oder…

heisst Abenteuer pur…