Tourinfo Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga Tag 5

Der im Herzen des Apennins liegende Nationalpark erstreckt sich über drei Regionen: Abruzzen, Latium und Marken. Außerdem umfasst der Park fünf Provinzen, nämlich L’Aquila, Teramo, Pescara, Rieti und Ascoli Piceno, und vierundvierzig Gemeinden. Er wurde 1991 eingerichtet.
Mit seiner Fläche von 150.000 Hektar ist der Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga einer der größten Nationalparks in Italien. Die Vielfältigkeit seiner Massive und Berghänge, sowie der Zauber seiner historischen und architektonischen Zeugnisse spiegeln sich in seinem Reichtum wider. Der Park umfasst drei Bergketten, nämlich das Massiv Gran Sasso d’Italia, das Massiv Laga und die Monti Gemelli, und bietet seinen Besuchern zu jeder Zeit eine atemberaubende Naturkulisse. Eine einzigartige Hochebene im Park ist 27 Kilometer lang, 8 Kilometer breit und liegt 1800 Meter über dem Meeresspiegel. Von der Anmutung her wirkt sie alles andere als europäisch, bei den Einheimischen wird sie daher nicht umsonst „kleines Tibet“ genannt.
Der Nationalpark zeichnet sich auch durch den höchsten Gipfel des Appenins aus, den Corno Grande, welcher eine Höhe von 2912 Metern erreicht. Außerdem liegt auf dieser Bergkette der einzige Gletscher des Appennins, der Calderone. Dabei handelt es sich um den südlichst gelegenen Gletscher in Europa.

2 Gedanken zu „Tourinfo Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga Tag 5“

    1. Am nächsten Tag sind wir ja auch noch da und können ein wenig durch den Park cruisen 😉

Kommentare sind geschlossen.