BAT 2017 Tourplanung

BAT 2017 – die Balkan Adventure Tour – Perle der Adria

 

Hier geht´s direkt zum Download der Tourplanung

ECKDATEN

Reisezeit:                                         05.07. bis 16.07.2017
Anzahl Motorräder:                  max. 10
Anzahl Teilnehmer:                   max. 10
Reisetage.                                       12
Übernachtungen                        11
Planung & Durchführung:     Frank, Markus, Ralph
Tourlänge ab / bis NRW:        ca. 4.500 km

BEREISTE LÄNDER

Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Herzegowina, Bosnien, Montenegro, Italien

TAGESETAPPEN

01. Tag    05.07.    Nettetal bis Frasdorf                                Autobahn             730 km  *
02. Tag    06.07.    Frasdorf bis St. Jakok Rosenthal       Landstraße          350 km
03. Tag    07.07.    St. Jakok Rosenthal bis Prijeboj         Landstraße          350 km
04. Tag    08.07.    Prijeboj bis Olovo                                       Landstraße          360 km
05. Tag    09.07.    Olovo bis Stikovica (Dubrovnik)       Landstraße          350 km
06. Tag    10.07.    Rundreise Montenegro                          Landstraße          200 km
07. Tag    11.07.    Stikovica bis Podstrana (Split)            Landstraße          200 km
08. Tag    12.07.    Podstrana bis Novi Vinodolski           Landstraße          360 km
09. Tag    13.07.    Novi Vinodolski bis St Jakob im R.   Landstraße          320 km
10. Tag    14.07.    St Jakob im R.bis Obergurgl                Landstraße          380 km
11. Tag    15.07.    Obergurgl bis Nellingen                         Landstraße          310 km
12. Tag    16.07.    Nellingen bis Nettetal                             Autobahn             490 km  *
* die anderen Bundesländer haben eine abweichende An- und Abreise

Gesamt 4.400 km

TEILNEHMER (Stand 30.05.2017)

steckbrief_ebi steckbrief_frank

steckbrief_jochem steckbrief_juergen

steckbrief_klaus steckbrief_markus

steckbrief_ralph steckbrief_toni

steckbrief_wolfgang

steckbrief_dietmar 

 

VORWORT

Bis zum Start basteln wir an den Details der Routen, daher können sich noch kleine Änderungen ergeben.  Vor Tourstart werden wir die Routen wieder als Download zur Verfügung stellen.

Wir haben in den letzten Jahren schon viele, einzigartige Touren erfahren. Und diese Tradition wollen wir auch 2017 fortführen. Mit dem Ziel Balkan sind wir erneut in einem einzigartigen, atemberaubenden Hotspot Europas unterwegs. Und auf dem Hin- und Rückweg nehmen wir natürlich wieder traumhafte Pässe der Alpen unter die Reifen.

Der Balkan hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Aus dem ehemaligen Jugoslawien haben sich neue Regionen gebildet. Auf unserer Tour lernen wir Kroatien, Bosnien, Herzegowina und Montenegro kennen. Wir entdecken im ersten Teil der Tour die unberührte und überwiegend einsame Bergwelt, und genießen im zweiten Teil die traumhafte und kurvenreiche Küstenstraße Jadranska Magistrale an der Adria. Es wird wieder eine Tour der Sinne, mit atemberaubenden Landschaften, leckerem Essen und tollen Menschen.

Zum Tourstart treffen wir uns in unserem Hotel in Frasdorf am Chiemsee. Die Anreise kann jeder selber organisieren, NRW startet traditionell vom Hotel Schänzchen aus und fliegt über die Autobahn. Als Auftakt zu unserem großen Abenteuer erleben wir in unserer Unterkunft oberbayrische Gemütlichkeit, leckeres Essen und kühle Blonde.

Am zweiten Tag fahren wir von Frasdorf über den Großglockner nach Österreich. Sollte der Großglockner nicht befahrbar sein nehmen wir die Route über den Felbertauern. Spätestens nach dieser atemberaubenden Strecke ist der erste Adrenalinschub da. In Kärnten angekommen wartet der Thomashof in St. Jakob im Rosenthal bereits auf unsere Ankunft, das ist mittlerweile schon unser zweites zu Hause.

Nach Sissy´s leckerem Rührei mit Speck fahren wir am dritten Tag durch das unberührte Slowenien bis nach Kroatien. Dort erwarten uns Winnetou und Old Shatterhand, und wer Lust hat, kann nach dem Schatz im Silbersee suchen, wir sind an einem der schönsten Naturschauplätze Europas, den Plitvicer Seen.

Der vierte Tag führt uns mitten durch Bosnien und Herzegowina. Eine geschichtsträchtige Gegend, die viel erlebt hat und erst seit 1995 langsam zur Ruhe kommt. Unsere Unterkunft liegt mitten in den Bergen und erwartet uns mit regionalem Essen und kühlen Getränken.

Weiter geht es am fünften Tag durch das unberührte Bosnien und Herzegowina bis zur Adria am äußersten Zipfel Kroatiens. Vorbei an Sarajevo steuern wir über eine tolle Passstraße Dubrovnik an. Nur ein paar Kilometer von der Perle der Adria entfernt erwartet uns eine tolle Unterkunft direkt am Meer, wo wir 2 Nächte lang bleiben.

Ohne Gepäck geht es am sechsten Tag durch die Berge nach Montenegro. Wieder an der Adria angekommen fahren wir an einer der schönsten Buchten Montenegros entlang, vielleicht sogar die Schönste der Adria. Zum ersten Mal geht es auf der Jadranska Magistrale entlang bis zur Unterkunft. Die kleinere Rundtour ist nicht so lang, und wenn wir die wählen bleibt genügend Zeit, um die Seele am Meer baumeln zu lassen.

Am siebten Tag geht führt die gesamte Strecke über eine der schönsten Traumstrassen der Welt, der Jadranska Magistrale, bis zu den Toren von Split. Auf dem Weg begleiten uns die Inselwelten Kroatiens, und jeder Meter wird eine Explosion von Eindrücken. Wir haben ein kürzeres Stück gewählt, denn es erwartet uns ein tolles Hotel direkt am Meer mit Pool.

Auch der achte Tag steht wieder ganz im Zeichen der Jadranska Magistrale. Vor Zadar erlauben wir uns einen Abstecher in die Bergwelt Kroatiens und fahren über einen tollen Pass wieder zurück zur Küste, um dann weiter der Jadranska Magistrale zu folgen. Es wird unser letzter Tag in Kroatien.

Am neunten Tag verlassen wir Kroatien und nutzen traumhafte Strecken durch die Bergwelt Sloweniens und besonders durch das Triglav Gebirge bis nach Österreich. Wir steuern wieder den Thomashof in Kärnten an, wo wir bereits am dritten Tag waren.

Wir verlassen Kärnten am zehnten Tag und nutzen die atemberaubenden Bergwelten Südtirols voll aus. Es geht tief durch die Dolomiten über Mauriapass, Jaufenpass, und als abschließendes Highlight über das Timmelsjoch bis nach Obergurgl. Dort erwartet uns das Mühle Resort, welches viele von uns bereits von vorherigen Reisen her kennen.

Am elften Tag steuern wir ein uns nicht unbekanntes Whisky Hotel in der Schwäbischen Alp an, um dort den Abschluss der Tour zu feiern. Diesmal nehmen wir wieder Hahntennjoch und Oberjoch unter die Reifen, und schwingen durch das Allgäu in die schwäbische Alp. Eine Alternativroute durch das Namlos Tal haben wir auch dabei.

Am zwölften und letzten Tag geht es leider für alle wieder zurück nach Hause. Mit vielen Eindrücken im Kopf nutzen die NRW´ler die Autobahn, um schnell voran zu kommen.

Wir achten darauf, dass die gesamte Tour realistisch und machbar ist, was die einzelnen Strecken und Entfernungen betrifft. Es wird dennoch keine Kaffeefahrt, wo wir mittags für 2 bis 3 Stündchen eine Runde drehen, wir werden den ganzen Tag unterwegs sein. Von NRW aus planen wir Hin- und Rückreise komplett über Autobahn, unsere durchschnittliche Reisegeschwindigkeit liegt bei echten 120 km/h wenn der Verkehr es zulässt. Wem das zu anstrengend ist, kann die Anreise bis zum Chiemsee und die Rückreise von Nellingen aus gerne mit einem weiteren Zwischenstopp selber organisieren.

An den Tour-Tagen starten wir spätestens 09:00. Hier gilt es also den abendlichen „Genusspegel“ auszubalancieren. Während des Tages werden wir spätestens alle 1,5 Stunden eine Zigaretten- und Pinkelpause machen. Anstelle einer ausgiebigen Siesta snacken wir uns durch den Tag, um dafür früher am jeweiligen Tagesziel anzukommen. Neben ausreichend Flüssigkeit sind kleine Snacks und Obst „an Board“ nicht verkehrt.

Ideen, Wünsche, Anregungen und Kritik (nur) aller Mitreisenden die Tour betreffend sind willkommen (Fleisch medium, Fisch gedünstet, Bier 4 und Wein 10 Grad), aber lasst uns dabei bitte nicht das Ganze aus den Augen verlieren.

Wir wünschen euch jetzt viel Spaß und schon mal einen Halbsteifen beim Studieren der anstehenden Traumtour. Die genauen Routen werden wir bis zum Start immer weiter verfeinern und vor Abfahrt als Download in den Blog stellen. Wir sind sicher, dass auch bei dieser Tour Jeder wieder vollends auf seine Kosten kommt.

Wir freuen uns riesig darauf, ein weiteres, Mega Hammer Geiles Abenteuer mit Euch zusammen erleben zu dürfen!

NoT_orga_team

 

BILDER

Hoffentlich werden alle Teilnehmer wieder viele und tolle Bilder machen. Wir freuen uns jetzt schon auf diese Erinnerungen, die unsere Tour auf immer lebendig halten. Und wir werden selbstverständlich nach der Tour alle Bilder einsammeln, bearbeiten und bereitstellen. Dafür ist es wichtig, dass alle unmittelbar vor Tourstart die Uhrzeit auf den Kameras exakt einstellen, damit später eine einfache Zuordnung und Sortierung möglich ist. Ideal wäre es auch, wenn als Bildformat 4:3 eingestellt ist (außer bei Panoramaaufnahmen), so haben alle Bilder das gleiche Format.

 

TAGESETAPPEN

Im nächsten Abschnitt beschreiben wir die einzelnen Tagesetappen.

  1. Tag 05.07. Nettetal bis Frasdorf, AB, 730 km
  • Nettetal                                                              Hotel Am Schänzchen
  • A61Richtung Koblenz
  • A4 Richtung Olpe
  • A3 Richtung Nürnberg
  • A3 Raststätte Fernthal
  • A3 Raststätte Camberg West
  • A9 Richtung München
  • A99 Umgehung München
  • Vaterstetten
  • Aßling
  • Stephanskirchen
  • Frasdorf                                                               Landgasthof Goldener Pflug

bat2017_map_tag1Start für den Niederrhein ist um 07:00 am Hotel Schänzchen in Nettetal.

Von NRW aus fahren wir über die Autobahn bis zum Ziel. Ob wir die geplante Route nehmen entscheidet der Verkehrsbericht kurz vorher.

Klar ist eine Fahrt über Autobahnen nicht die coolste Art, mit dem Motorrad zu reisen, aber dank des schnellen Vorankommens schaffen wir so ein gutes Stück bis hinter München und haben mehr Zeit für die kommenden Etappen.

Die näher gelegenen Teilnehmer können natürlich ohne Probleme direkt über Landstraßen anreisen. Wir treffen uns alle spätestens abends zum gemütlichen Essen und zu kühlen Blonden.

Unser Quartier für die Nacht

Landgasthof Goldener Pflug
Humprehtstr. 1
83112 Frasdorf Umrathshausen
Tel.: 08052 957952-0
Web: www.goldener-pflug-chiemsee.de
Email: info@goldener-pflug-chiemsee.de

 

 

 

2. Tag 06.07. Frasdorf bis St. Jakob Rosenthal, Land, 350 km

  • Frasdorf                                                              Landgasthof Goldener Pflug
  • Sebi                                                                        Wilder Kaiser
  • Kitzbühel                                                           Thurnpass
  • Mittersill
  • Schüttorf
  • Vorfusch                                                            Großglockner Hochalpenstraße 2504 m
  • Hochtor
  • Winklern
  • Dölsach                                                               Drautal
  • Dellach im Drautal                                       Weissensee, Presseger See
  • Gailitz                                                                   Gaital
  • Faak am See                                                      Faaker See
  • St. Jakob im Rosental                                  Pension Thomashof

bat2017_map_tag2Wir starten in den Chiemgauer Alpen, erreichen bereits kurz nach dem Start Österreich, und umfahren das Kaisergebirge.

Über den Jochberg landen wir in Salzburg. Wenn nicht wieder eine geschlossene Schneedecke auf uns wartet, lassen wir den Zeller See links liegen und nehmen direkten Kurs auf die Großglockner Hochalpenstraße bis auf 2.504 m. Ein Abstecher zur Edelweißspitze ist bei gutem Wetter ein Muss. Alternativ haben wir bei nicht so gutem Wetter eine Route über den Felbertauern im Gepäck.

Durch das Drautal geht es vorbei am Weißensee und Presseger See ins Gaital. Wir sind in Kärnten angekommen, schwingen am Faaker See vorbei, und erreichen unser zweites zu Hause bei Sissy und Thomas.

Unser Quartier für die Nacht:

Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31 9184 St. Jakob im Rosental, Österreich
Tel.: 0043 4253 8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

 

 

 

3. Tag 07.07. St. Jakob Rosenthal bis Prijeboj, Land, 350 km

  • St. Jakob Rosenthal                                     Pension Thomashof
  • Ferlach                                                                Loiblpass, Slowenien
  • Trzic                                                                      Nationalpark Udin Borst
  • Sencur
  • Ljubljana
  • Zidani Most
  • Novo Mesto
  • Metlika                                                                Kroatien
  • Karlovac
  • Brebornica
  • Slunj
  • Korana                                                                 Plitvicer Seen
  • Prijeboj                                                                Pansion House Prijeboj

bat2017_map_tag3Der erste Tag führt uns mitten durch das unberührte Slowenien bis nach Kroatien.

Vorbei an der Tscheppaschlucht gehts es auf dem Loiblpass über die Grenze nach Slowenien. Nach dem Nationalpark Udin Borst zur Rechten und dem Berg Storzic zur Linken erreichen wir nach einer Talebene Ljubljana. Kurz vor dem Stadttrubel halten wir uns östlich Richtung Trbovlje. Hinter dem Berg Kum geht es wieder südlich und wir erreichen nach Novo mesto am Grenzfluss Kupa Kroatien. Wir folgen immer wieder dem Fluss Korana und sind nach 120 km an einer der größten Sehenswürdigkeiten und Naturschauplätze angekommen, den Plitvicer Seen, vielen bekannt aus der Karl-May Verfilmung „Der Schatz am Silbersee“. Winnteou und Old Shatterhand werden in unseren authentischen Unterkunft die Nacht über uns wachen.

Unser Quartier für die Nacht:

Pansion House Prijeboj
Prijeboj 11
Prijeboj, 53231, Kroatien
Telefon: 00385 91 1687643
Web: www.houseprijeboj.com
E-Mail: info@houseprijeboj.com

 

 

 

4. Tag 08.07. Prijeboj bis Olovo, Land, 360 km

  • Prijeboj                                                                 Bosnien Herzegowina
  • Dubovsko                                                           Nationalpark Una
  • Bosanski Petrovac
  • Hadzici
  • Mrkonjic Grad                                                  Pliva Seen
  • Jajce
  • Donji Vakuf
  • Bila
  • Semizovac                                                           Sarajevo
  • Ivancici
  • Olovo                                                                     Hotel Panorama

bat2017_map_tag4Heute haben wir eine ausgedehnte Etappe vor uns. Es geht überwiegend inmitten von Bosnien Herzegowina durch einsame Bergwelten.

Eine lange Geschichte mit vielen nachhaltigen Ereignissen prägten diese Region, bis 1995 ein Friedensabkommen unterzeichnet wurde. Nach ein paar Kilometern in Kroatien erreichen wir schon die Grenze von Bosnien und Herzegowina. Nach Bihac fahren wir vorbei am Nationalpark Uda entlang dem Gebirgszug Grmec. In Jezero erreichen wir die Pliva Seen. Wir fahren in Richtung Sarajevo und folgen oberhalb der Stadt einsamen Strecken bis Olovo, unser heutiges Ziel für die Nacht. In unserem Quartier mitten in der einsamen Bergwelt erwartet uns heimische Gastfreundlichkeit mit authentischem Essen und sicherlich genügend interessanten Flüssigkeiten.

Unser Quartier für die Nacht

Hotel Panorama
Sarajevska bb
71340 Olovo, Bosnien Herzegovina
Telefon: 00387 32 82 82 82
Web: www.panorama-olovo.com
E-Mail: panorama@bih.net.ba

 

 

 

5. Tag 09.07. Olovo bis Stikovica, Land, 330 km

  • Olovo                                                                   Hotel Panorama
  • Olovske Luke
  • Becari
  • Sokolac
  • Podromanija
  • Donja Ljubogosta                                           Sarajevo
  • Podgrab
  • Odzak
  • Alije Hodzica
  • Dedevo
  • Bahori                                                                  Klinje See
  • Avtovaz                                                               Bilecko See
  • Aleksina Meda                                                Kroatien
  • Stikovica                                                             Villa Doris

bat2017_map_tag5Heute geht es weiter durch die Berge von Bosnien Herzegowina zur Adria Küste nach Kroatien.

Wir geniessen noch einmal die einsamen Bergstrecken in Bosnien Herzegowina und nehmen Kurs auf Sarajevo. Auch hier hat die jüngste Geschichte deutliche Spuren hinterlassen und auch heute noch ist das Land stark mit dem Wiederaufbau beschäftigt. Sarajavo lassen wir trotz der schönen Altstadt rechts liegen und umfahren den Berg Romaija. Wir schlängeln uns entlang der Grenze von Montenegro Richtung Küste, vorbei am Klinje See und erreichen den See Bilecko. Kurz vor der Adria Küste sind wir am äußersten Zipfel von Kroatien angekommen und fahren durch die Perle der Adria Dubrovnic zu unserem nahe gelegenen Quartier direkt am Meer, wo wir 2 Nächte lang bleiben.

Unser Quartier für die nächsten 2 Nächte

Villa Doris
Stikovica 17
Stikovica (Zaton Dubrovnik), Kroatien
Tel. 00385 20 892 094
Web: www.ibis-du.hr
E-Mail: villa_doris@yahoo.com

 

 

 

6. Tag 10.07. Rundreise Montenegro, Land, 200 km

bat2017_map_tag6

Da unsere Unterkunft direkt am Meer liegt, haben wir erst mal nur eine Halbtagestour vorbereitet, damit am Nachmittag noch genug Zeit bleibt, diesen traumhaften Luxus geniessen zu können. Das erste Stück bis Trebinje kennen wir noch vom Vortag. Ab hier folgen wir ein kleines Stück dem Fluss Trebinjsko und landen nach Zupa in Montenegro. Wir halten uns wieder südlich Richtung Küste und erreichen die schönsten Buchten Montenegros, vielleicht sogar die Schönsten der Adria. Von der Altstadt Stari Grad in Herceg novi aus geht es zum ersten Mal entlang der Jadranska Magistrale an der Adriaküste entlang. Wir durchfahren den schönen Küstenort Cavtat, auch bekannt als das kleine Dubrovnik, und erreichen nach Dubrovnik wieder unsere Unterkunft am Meer und haben noch genug Zeit, an diesem Ort die Seele baumeln zu lassen.

Alternativ haben wir für die km-Junkies auch eine Tagestour mit 350 km vorbereitet. Hier geht es viel tiefer nach Montenegro hinein mit einem Stopp bei einem Cruiser / Harley – Treffpunkt direkt am Meer. Oder wir planen spontan etwas ganz Anderes, wir werden sehen… 😉

Unser Quartier für die Nacht ist ja bekannt

Villa Doris
Stikovica 17
Stikovica (Zaton Dubrovnik), Kroatien
Tel. 00385 20 892 094
Web: www.ibis-du.hr
E-Mail: villa_doris@yahoo.com

 

 

7. Tag 11.07. Stikovica bis Podstrana, Land, 200 km

  • Stikovica                                                             Jadranska Magistrale
  • Slano
  • Neum
  • Pizinovac
  • Ploce
  • Makarska
  • Villa Neva Podstrana                                   Split

bat2017_map_tag7Heute werden wir entlang der Jadranska Magistrale die atemberaubende kroatische Küste geniessen. Nicht umsonst ist sie eine der 10 schönsten Traumstrassen der Welt.

Hier wird jeder Kilometer zum Highlight, daher fällt es auch schwer, etwas Bestimmtes zu beschreiben. Auf der gesamten Strecke begleiten uns die vielen Inseln entlang der kroatischen Küste. Lasst uns einfach den Autopilot einschalten und die Eindrücke auf dieser atemberaubenden Küstenstrasse geniessen. Unser Ziel für heute liegt direkt vor den Toren Splits, und wir haben ganz bewusst eine kurze Etappe gewählt, da wir zum Einen die Fahrt geniessen wollen, und zum Anderen wieder eine tolle Unterkunft direkt am Meer mit Pool auf uns wartet.

Unser Quartier für die Nacht

Hotel Neva Cesta
Mutogras 26
21312 Podstrana, Kroatien
Tel.: 00385 21 330655
Web: http://hotel-neva.com/
Email: info@hotel-neva.com

 

 

 

8. Tag 12.07. Podstrana bis Novi Vinodolski, Land, 360 km

  • Podstrana                                                          Jadranska Magistrale
  • Seget Vranjica
  • Grebastica
  • Zaton
  • Benkovac                                                           Velebit Gebirge
  • Gospic
  • Jablanac
  • Novi Vinodolski                                             B&B Danica

bat2017_map_tag8_alernativeEs geht weiter auf einer etwas längeren Etappe entlang der Jadranska Magistrale Richtung Rijeja.

Immer noch begleiten uns die vielen vorgelagerten Inseln an der Küste Kroatiens. Vor Zadar erlauben wir uns den Luxus, einen Abstecher weg von der Küstenstraße in die Bergwelt Kroatiens zu machen. Wir geniessen den traumhaften Kurztrip durch die Berge mit vielen Kurven, bis wir über eine tolle Passstraße vorbei am Velebit Gebirge zurück zur Jadranska Magistrale an der Adria gelangen. Das letzte Stück führt wieder entlang der Traumstrasse bis zu unserer heutigen Unterkunft direkt am Meer, wo leckeres Essen und kühle Getränke auf uns warten. Es ist der letzte Abend in Kroatien, bevor es durch Slowenien zurück nach Österreich geht.

Unser Quartier für die Nacht

Bed & Breakfast Danica
Milana Butkovića 18
51250 Novi Vinodolski, Kroatien
Tel: 00385 98 166 3772
Web: www.restaurantdanica.com
Email: marko.butkovic@gmail.com

 

 

 

9. Tag 13.07. Novi Vinodolski bis St. Jakob Rosenthal, Land, 320 km

  • Novi Vinodolski                                             B&B Danica
  • Rijeka
  • Ilirska Bistrica
  • Adelsberg
  • Kalce
  • Spodnja Idrija
  • Modrej
  • Zaga                                                                       Vrsicpass
  • Kal – Koritnica
  • Trenta
  • Podkoren
  • Thomashof St. Jakob Rosental

bat2017_map_tag9Wir verlassen den Balkan und fahren über die Karawanken zurück nach Österreich.

Vorbei an Rijeka erreichen wir schnell Slowenien. Den Krainer Schneeberg zur Rechten steuern wir über traumhafte und kurvenreiche Strecken eine der schönsten Regionen Sloweniens an. Nach dem Einstieg zum Ucja- und Predelpass lassen wir den Mangart links liegen und fahren über den Vrsicpass mitten durch den Triglav Nationalpark mit seinen atemberaubenden Berglandschaften und dem Triglav zur Rechten. Die ÖST´ler werden sich sicher an diese traumhafte Gegend erinnern. Nach diesem Feuerwerk an Eindrücken erreichen wir Österreich und freuen uns auf unseren Thomashof und einen schönen Abend mit leckerem Essen und kühlen Blonden

Unser Quartier für die Nacht

Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31
9184 St. Jakob im Rosental, Österreich
Tel.: 0043 4253 8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

 

 

 

10. Tag 14.07. St. Jakob Rosenthal bis Obergurgl, Land, 380 km

  • St. Jakob im Rosental                                 Pension Thomashof
  • Faaker See                                                        Wurzenpass 1071 m
  • Tarvisio
  • Dogna
  • Carvazzo
  • Ampezzo                                                            Mauriapass 1299 m
  • Lorenzago di Cadore
  • Sexten (Sesto)
  • Toblach (Dobbiaco)
  • Bruneck (Brunico)
  • Brixen (Bressanone)
  • Mauls (Muls)
  • Sterzing (Vipiteno)                                        Jaufenpass 2094 m
  • St. Leonard in Passeier
  • Moos in Passeier                                            Timmelsjoch 2509 m
  • Obergurgl                                                           Mühle Resort

bat2017_map_tag10Wir verlassen Kärnten und freuen uns auf das heutige Feuerwerk an Traumpässen.

Den Faaker See zur Rechten, geht es noch einmal über den Wurzenpass nach Slowenien und gleich wieder nach Italien. Wir tauchen tief ein in die südtiroler Bergwelt, und durchfahren dabei viele Nationalparks. Vorbei geht es an den drei Zinnen, Teil der Sextener Dolomiten und mit der Dreischusterspitze 3145 m hoch, und den Pragser Dolomiten mit Hohe Gaisl 3148 m hoch. Auf dem Weg zur Kür nehmen wir den Mauriapass unter die Reifen, um dann anschließend zuerst den Jaufenpass und danach das Timmelsjoch (in Tirol zweithöchster Pass nach dem Stilfser) zu erklimmen. Im bekannten Skigebiet Obergurgl / Sölden haben wir unser heutiges Ziel erreicht.

Unser Quartier für die Nacht

Mühle Resort
Gurglerstraße 87
A-6456 Obergurgl
Tel.: 0043/5256/6767
Web: info@hotel-muehle.at
Email: www.hotel-muehle.at

 

 

 

11. Tag 15.07. Obergurgl bis Nellingen, Land, 310 km

  • Obergurgl                                                          Mühle Resort
  • Langenfeld
  • Ötztal
  • Imst                                                                       Hahntennjoch 1903 m
  • Boden
  • Elmen
  • Weißenbach am Lech                                 Oberjochpass 1178 m
  • Bad Hindelang
  • Immenstadt
  • Niedersonthofen
  • Kreuzthal                                                            Allgäu
  • Ausnang
  • Attrack
  • Erolzheim
  • Dietenheim
  • Wiblingen
  • Blaustein
  • Nellingen                                                            finch Whisky Hotel krone

bat2017_map_tag11Einige kennen diese wunderschöne Strecke nach Nellingen bereits. Wir haben auch noch eine Alternativroute durch das Namlos Tal dabei.

Von Obergurgl fahren wir durch das Ötztal bis Imst. Wir folgen nicht dem Fernpass, sondern nutzen die tollen Möglichkeiten abseits der ausgebauten Strecken. Wir erklimmen das Hahntennjoch und genießen diesen wunderbaren Pass. Über das anschließende Oberjoch gelangen wir nach Deutschland, und fahren durch das wunderschöne und immergrüne Allgäu. Wir folgen noch ein Stück der Iller, bis wir in der Schwäbischen Alp unser Ziel Nellingen erreichen.

Unsere Whisky Herberge ist schon zu unserer zweiten Heimat geworden. Eva-Maria und Sabine werden bestens für uns sorgen… J

Unser Quartier für die Nacht

finch Whisky Hotel Krone
Aicherstr. 7
89191 Nellingen
Tel.: 07337/96960
Web: www.finchwhisky-hotelkrone.de
Email: info@finchwhisky-hotelkrone.de

 

 

 

12. Tag 16.07. Nellingen bis Nettetal, AB, 490 km

  • Nellingen                                                           Landgasthof Krone
  • A8 BAB Pforzheim
  • A61 BAB Wonnegau
  • A61 BAB Brohltal
  • Nettetal                                                              Hotel Schänzchen

bat2017_map_tag12Leider geht auch diese Tour zu Ende.

Und bestimmt werden wir uns nach einem kräftigen Frühstück in den Armen liegen und tränenreich verabschieden.

Aber auch wenn es schwer fallen wird, so ist das sicherlich nicht unsere letzte Tour gewesen, und somit bleiben die unvergesslichen Eindrücke der letzten Tage und eine gewisse Vorfreude auf das, was im nächsten Jahr kommen mag.

Alle Teilnehmer nehmen Kurs auf die jeweiligen Heimathäfen.

NRW fährt unspektakulär über Autobahnen nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch Fragen? Dann mal los

Und nach der Tour ist vor der Tour. Für 2018 träumen wir schon von Sardinien und Korsika, oder den Pyrenäen in Spanien, oder der Slowakei und Polen, oder, oder … denn unser Motto steht ja nicht umsonst

NRW on Tour heisst Abenteuer pur

heisst Abenteuer pur…