ÖST 2015 Tourplanung

Österreich Slowenien Tour 2015  mit 500 PS & 5000 Kalorien

Hier könnt Ihr die aktuelle Tourplanung als PDF downloaden

Eckdaten

Reisezeit:
Anzahl Motorräder:
Anzahl Teilnehmer:
Reisetage:
Übernachtungen:
Planung / Orga:
Routenplaner:
Road Captain:
Tourlänge ab/bis NRW:

20.06. bis 28.06.2015
16
16
9
8
Frank
Frank
Frank
ca. 3.100 km

Bereiste Länder

Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien

Tagesetappen

1. Tag 20.06.
2. Tag 21.06.
3. Tag  22.06.
4. Tag  23.06.
5. Tag  24.06.
6. Tag  25.06.
7. Tag  26.06.
8. Tag  27.06.
9. Tag 28.06. 

Nettetal bis Kleinholzhausen
Kleinholzhausen bis St. Jakob
Tour 1 Julische Alpen massiv
Tour 2 Villach´s wilder Westen
Tour 3 Slowenien hautnah
Tour 4 Malta ganz    
St. Jakob bis Obergurgl
Obergurgl bis Nellingen
Nellingen bis Nettetal 

Autobahn 723 km *
Landstraße 357 km
Landstraße 250 km
Landstraße 230 km
Landstraße 200 km
Landstraße  260 km
Landstraße  319 km
Landstraße  303 km
Autobahn 505 km *

Gesamt 3.147 km
* die anderen Bundesländer haben eine abweichende An- und Abreise

Teilnehmer (Stand 26.05.2015)

Vorwort Version V3.3 – Tour 2 verlängert

16 Teilnehmer sind aktuell fest angemeldet, leider mussten zwei Teilnehmer aus gesundheitlichen Gründen absagen. Alle Routen für die jeweiligen Tagesabschnitte sind fertig geplant, die Tour an Tag 2 wurde um den Nationalpark Triglav erweitert. Zusätzlich stehen Alternativ-Touren für unser Basislager bereit. Alle Routen können im Blog herunter geladen werden.

Wir haben schon einige, hammergeile Touren gemeinsam erlebt, die Alpentour 2012, die Seealpentour 2013 und die Apennintour 2014. Alle waren für sich einzigartig, und das ist auch mein Ziel für das Jahr 2015, wieder eine einzigartige und einmalige Tour zu kreieren. Als Hotspot haben wir diesmal einen der schönsten Flecken auf unserem Planeten gewählt, das Land Österreich mit Basislager Kärnten sowie Touren nach Slowenien und Italien. Wir werden nicht nur für das Biker-Herz atemberaubende Landschaften und Strecken entdecken, sondern auch kulinarisch in aller höchstem Maße verwöhnt.

Am ersten Tag treffen wir uns spätestens abends in der Unterkunft. Von NRW aus haben wir ein gutes Stück vor uns, daher werden wir komplett über die Autobahn anreisen. Die Autobahnen habe ich bewusst so gewählt, dass wir an Bonn und Würzburg vorbei kommen, auf Wunsch können wir hier gerne Treffpunkte ausmachen.

Am zweiten Tag erwarten uns bereits echte Highlights. Es geht los durch die oberbayrischen Alpen und dank eines kleinen Umweges über den ersten Pass. In Österreich angekommen, genießen wir es, die traumhaften Landschaften links und rechts an uns vorbei ziehen zu lassen, und nehmen die Großglockner Hochalpenstraße unter unsere Reifen. Inmitten dieser fast künstlich anmutenden Bergkulisse erreichen wir unser Basislager in Kärnten, umgeben von den schönsten Seen Europas.

Unsere erste Tour vom Basislager aus führt uns in die Julischen Alpen in das Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien. Wir erklimmen mehrere Pässe, schwingen über kurvige Pisten und lassen uns verzaubern von den faszinierenden Bergwelten und Tälern.

Die zweite Tour führt uns in den Westen von Villach. Wir besuchen wieder die Länder Italien und Slowenien, entdecken weitere, tolle Pässe, und nutzen lohnenswerte Sackgassen zu interessanten Zielen, und als Geheimtipp wartet eine traumhafte Panoramastraße auf uns.

Die dritte Tour ist hauptsächlich Slowenien gewidmet. Monumentale Berggipfel, malerische Täler und traumhafte Pisten mit vielen Pässen und tausenden Kurven erwarten uns inmitten wunderschöner Berglandschaften.

Bei der vierten Tour geht es noch einmal ganz hoch hinauf. Vorbei an den schönsten Seen Kärntens, besteigen wir über die Hochalmstraße das Maltatal und befahren gleich im Anschluss die traumhafte Nockalmstraße .

Für den ersten Rückreisetag nutzen wir noch mal die atemberaubenden Bergwelten Kärntens und Südtirols voll aus. Es geht mitten durch die Dolomiten und über den Jaufenpass und anschließend über das Timmelsjoch bis nach Obergurgl.

Am zweiten Rückreisetag steuern wir ein uns nicht unbekanntes Hotel in der Schwäbischen Alp an, um dort den Abschluss der Tour zu feiern, und nehmen noch mal Hahntennjoch und Oberjochpass unter die Reifen und schwingen durch das Allgäu in die schwäbische Alp.

Für alle, die vom Basislager in Kärnten aus individuell oder auf eigene Faust loswollen, oder einfach nur in kleineren Gruppen eine kleine Runde drehen möchten, um den Rest des Tages an einem der traumhaften Seen zu verbringen oder in den Bergen zu kraxeln, habe ich noch kleinere Alternativrouten ausgearbeitet.

Ich achte darauf, dass die gesamte Tour realistisch und machbar ist, was die einzelnen Strecken und Entfernungen betrifft. Es wird dennoch kein Kindergeburtstag, wo wir mittags eine kleine Runde zur Eisdiele drehen. Von NRW aus plane ich An- und Abreise über Autobahn, bei der Anfahrt können wir gerne in Höhe Bonn und Würzburg Treffpunkte als Sammeltaxi ausmachen. Hier hat NRW eine Anreise von 723 km vor der Brust. Ein Teil der NRW Teilnehmer wird diese Strecke auf 2 Anreisetage aufteilen. Alle Teilnehmer treffen sich spätestens abends in der ersten Unterkunft in Kleinholzhausen.

Ideen, Wünsche, Anregungen und Kritik (nur) aller Mitreisenden die Tour betreffend sind willkommen (Fleisch medium, Fisch gedünstet, Bier 4 und Wein 10 Grad), aber lasst uns dabei bitte nicht das Ganze aus den Augen verlieren.

Ich wünsche euch jetzt viel Spaß und schon mal einen Halbsteifen beim Studieren unserer Reiserouten. Die genauen Strecken werde ich mit Buchung der Unterkünfte ausarbeiten und bis zum Start immer weiter verfeinern. Ich bin sicher, bei dieser Tour kommt jeder vollends auf seine Kosten  😉

Ich freu mich riesig darauf, wieder ein neues, Mega Hammer Geiles Abenteuer mit Euch zusammen erleben zu dürfen!

Eure Oma Frank

Tourplanung

1. Tag 20.06. Nettetal bis Kleinholzhausen – AB – 723 km

OEST Tag1 V1.0 723km

Start ist das Hotel Schänzchen am Niederrhein.

Von NRW aus fahren wir die gesamte Strecke über Autobahnen. Diese habe ich bewusst so gewählt, dass wir an Bonn und Würzburg vorbei kommen. Wenn gewünscht, können wir für eine gemeinsame Weiterfahrt an Rastplätzen Treffpunkte ausmachen.

Klar ist eine Fahrt über die Autobahn nicht die coolste Art, mit dem Motorrad zu reisen, aber dank des schnellen Vorankommens können wir so ein gutes Stück bis hinter München schaffen und haben mehr Zeit für die kommenden Etappen

Ein Teil der NRW´ler wird die Anreise auf 2 Tage aufteilen. Die näher gelegenen Teilnehmer können natürlich ohne Probleme direkt über Landstraßen anreisen. Wir treffen uns alle spätestens abends zum Essen

Unser Quartier für die Nacht:
Landgasthof Neiderhell
Steinbrucker Str. 4
83064 Kleinholzhausen
Tel.: 08034/1894
Web: http://www.neiderhell.de
Email: landgasthof@neiderhell.de

2. Tag 21.06. Kleinholzhausen bis St. Jakob im Rosental – Land – 357 km

OEST Tag2 V1.0 357km

Es geht durch das Salzburger Land nach Kärnten und uns erwarten landschaftlich wie fahrerisch viele Highlights.

Gleich zu Beginn führt uns ein kleiner Umweg durch die oberbayrischen Alpen vorbei am Schliersee, und hinter Bayrichzell über den Sudelfeldpass. Ohne diesen Umweg wäre die Strecke zwar 45 km kürzer, aber das wollen wir sicher nicht. Wir erreichen das Salzburger Land und befinden uns bereits in Österreich. Vorbei am Walchsee und Zeller See nehmen wir Kurs auf die Großglockner Hochalpenstraße. Diese atemberaubende Strecke entschädigt für die anstehende Maut. Durch das Drautal geht es vorbei am Weißensee und Presseger See durch das Gaital. Wir sind in unserem Zielgebiet angekommen, schwingen am Faaker See vorbei, und erreichen unser Basislager für die nächsten Tage.

Unser Quartier für die nächsten Tage:
Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31
A-9184 St. Jakob im Rosental
Tel.: 0043/4253/8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

3. Tag 22.06. Tagestour 1 – Julische Alpen massiv – Land 250 km

OEST Tour1 V1.0 250km

Im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien entdecken wir die Julischen Alpen.

Wir fahren vorbei am Pressegger See und an Hermagor, einer geschichtsträchtigen Stadt, die bereits von den Kelten und Römern besiedelt wurde, und erreichen über kleine Landstraßen durch das wunderschöne Gailtal den Nassfeldpass mit 1530 m. Wir sind bereits in Italien.

Kurvig geht es über den Sella di Cereschiatis auf 1068 m. Über den Sella Nevea mit 1190 m schwingen wir entlang der slowenischen Grenze bis zum Passo del Predil auf 1156 m. Wir befinden uns zwischen den Bergmassiven des Mangart (2677 m) und des Monte Canin (2571 m), die wie auch der Pass die Grenze zwischen Slowenien und Italien bilden. Ein Abzweig führt uns nach Slowenien auf die mautpflichtige Mangartstraße bis zum höchsten zu befahrenden Punkt der Julischen Alpen auf 2055 m. Diese Sackgasse bietet ein unglaublich beeindruckendes Panorama auf die umliegende Bergwelt und den Mangart selbst.

Mit diesen wunderschönen, tollen Eindrücken schwingen wir zurück zu unserer Basis und freuen uns auf ein anständiges Essen und das eine oder andere Kaltgetränk.

Unser Basislager:
Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31
A-9184 St. Jakob im Rosental
Tel.: 0043/4253/8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

4. Tag 23.06. Tagestour 2 – Villach´s wilder Westen – Land 230 km

OEST Tour2 V2.1 230km

Die Gegend westlich um Villach besticht mit Ihrer bezaubernden Landschaft und tollen Pisten, und eine tolle Panoramastraße wird auch nicht fehlen.

Wir umfahren Villach, pendeln entlang der Drau, und erreichen über die Windische Höhe mit 1110 m das malerische Gaital. Vorbei an der Burgruine Arnoldstein, begleiten wir die Gailtaler Alpen und gelangen nach Italien in die Julischen Alpen.

Wir tauchen noch mal in Slowenien ein und durchfahren den wunderschönen Nationalpark Triglav und besuchen anschließend den Ort Kranjska Gora, bereits seit dem 14. Jahrhundert besiedelt und heute ein wichtiger Tourismusort im Winter. Durch die umliegende, prächtige Landschaft ist es auch im Sommer ein lohnendes Ziel. Über den Wurzenpass mit 1073 m erreichen wir wieder Kärnten, und genießen die tollen Ausblicke in das unter uns liegende Seengebiet.

Vor Schluß der Tour gönnen wir uns noch eine weitere Sackgasse, die Villacher Alpenstraße, ein absoluter Geheimtipp unter Kärntner Bikern, mit endlosen Kurven und traumhaftem Panorama, bevor wir unser Basislager erreichen und uns den kulinarischen Freuden widmen.

Unser Basislager:
Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31
A-9184 St. Jakob im Rosental
Tel.: 0043/4253/8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

5. Tag 24.06. Tagestour 3 – Slowenien hautnah – Land 200 km

OEST Tour3 V1.0 200km

Slowenien steht diesmal im Mittelpunkt, und neben monumentalen Berggipfeln, malerischen Tälern und unendlichen Kurven würzen viele Pässe unsere Strecke.

Wir schlängeln uns an der Drau entlang und nehmen Kurs auf Slowenien. Hinter dem kleinen Loiblpass mit 770 m erreichen wir den Abzweig zum wunderschön gelegenen Bodental. Diese Sackgasse wird oftmals übersehen, dabei ist sie wohl einer der traumhaftesten Abstecher Kärntens.

Mit diesen wunderschönen Bildern im Kopf, überqueren wir die Karawanken über den Loiblpass mit seinen 1368 m. Wir sind in Slowenien angekommen und passieren die Stadt Trzic. Aus dem Mittelalter entstanden steht die wunderschöne Altstadt seit 1985 unter Denkmalschutz. Entlang der geschützten Parklandschaft Udin Borsk gleiten wir eine Zeit lang über idyllische Bergstraßen und gelangen über den Seeberg Sattel mit seinen 1218 m nach Österreich. Kurz vor dem Schaidasattel führt uns ein Abzweig auf die 15 km lange Hochobir Alpenstraße hinauf, zwar eine Sackgasse, aber dafür eine traumhafte Panoramastraße mit herrlicher Aussicht. Nach dem Schaidasattel mit seinen 1069 m kommen wir an Ferlach vorbei, wo das Historama Museum zu Hause ist. Im zweitgrößten Verkehrsmuseums Österreich kann man auf über 2200 m² Verkehrsmittel aus alten Epochen bewundern.

Wir wechseln auf die andere Seite der Drau und nehmen in Velden am Wörthersee Kurs auf unser Basislager, wo Speis und vor allem Trank auf uns warten.

Unser Basislager:
Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31
A-9184 St. Jakob im Rosental
Tel.: 0043/4253/8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

6. Tag 25.06. Tagestour 4 – Malta ganz oben – Land 260 km

OEST Tour4 V1.0 260km

Es geht in die Hohen Tauern ganz hoch hinauf über die schönsten Strecken  Kärntens zu den mächtigen 3-Tausendern.

Vorbei an den kleinen Seen Afritzer See und Feld See, erreichen wir den wunderschönen Millstädter See, dem wir ein Stück auf der Uferstraße begleiten. Durch den Ort Millstadt gelangen wir in die obere Höhenlage, und steigen gleich wieder nach Seeboden ab.

Beim Aufstieg zu unserem nächsten Highlight liegt zu unserer Linken die Bug Sommeregg, und wir genießen während der ganzen Strecke die atemberaubende Bergwelt mit ihren tollen Pisten. Wir erreichen den Abzweig ins Maltatal, und gönnen uns die mautpflichtige Hochalmstraße bis auf 1920 m. Nicht umsonst wird das Maltatal auch „Tal der Wasserfälle“ genannt, in keiner anderen Bergregion Europas sind die Naturgewalten so dicht nebeneinander gedrängt. Direkt neben dem Berghotel Malta und der Maltatalsperre halten wir inne und bestaunen das Panorama der umliegenden Bergkulisse, welche von der Hochalmspitze (3360 m) im Westen und dem Großer Hafner (3026 m) im Norden eingerahmt wird. Schon geht es über die Hochalmstraße zurück zu unserem nächsten Highlight, wir nehmen die mautpflichtige Nockalmstraße mit ihren gefühlten tausend Kurven unter die Reifen bis auf 2042 m.

Wir schwingen weiter durch diese faszinierenden Berglandschaften, und folgen am Südufer ein Stück dem Ossiacher See, bis wir unsere Basis erreichen und ausgetrocknet und ausgehungert unser leibliches Wohl befriedigen.

Unser Basislager:
Gasthof-Pension Thomashof
Mühlbach 31
A-9184 St. Jakob im Rosental
Tel.: 0043/4253/8118
Web: www.thomashof.at
Email: info@thomashof.at

7. Tag 26.06. St. Jakob im Rosental bis Obergurgl – Land – 319 km

OEST Tag7 V1.0 319km

Wir verlassen Kärnten und durchfahren ein letztes Mal diese einmalige Landschaft.

Am Faaker See vorbei, geht es noch mal eine ganze Weile durch das malerische Gaital. Wir sind wieder in Italien, Südtirol, und schwingen am Naturpark Drei Zinnen entlang, Teil der Sextener Dolomiten und mit der Dreischusterspitze 3145 m hoch. Gleich anschließend geht es am Naturpark Fanes-Sennes-Prags vorbei, Teil der Pragser Dolomiten und mit Hohe Gaisl 3148 m hoch. Jetzt erklimmen wir zuerst den Jaufenpass und gleich anschließend nehmen wir das Timmelsjoch (in Tirol zweithöchster Pass nach dem Stilfser) unter die Reifen. Im bekannten Skigebiet Obergurgl / Sölden haben wir unser heutiges Ziel erreicht..

Unser Quartier für die Nacht
Bergresidenz Mühle
Gurglerstraße 87
A-6456 Obergurgl
Tel.: 0043/5256/6767
Web: info@hotel-muehle.at
Email: www.hotel-muehle.at

8. Tag 27.06. Obergurgl bis Nellingen, Land, 303 km

OEST Tag8 V1.0 303km

Einige kennen einen Teil dieser wunderschönen Strecke nach Nellingen bereits.

Von Obergurgl fahren wir durch das Ötztal bis Imst. Wir folgen nicht dem Fernpass, sondern nutzen die tollen Möglichkeiten abseits der ausgebauten Strecken. Wir erklimmen als Erstes das Hahntenn-joch und genießen diesen wunderbaren Pass. Über den anschließenden Oberjochpass gelangen wir wieder nach Deutschland, und fahren ein Stück durch das wunderschöne und immergrüne Allgäu. Wir folgen noch ein Stück der Iller, bis wir in der Schwäbischen Alp unser Ziel Nellingen erreichen.

Unsere heutige Herberge ist schon fast zu unserer zweite Heimat geworden und gleichzeitig eine Whisky Destilliere. Eva-Maria wird bestens für uns sorgen… J

Unser Quartier für die Nacht
Landgasthof Krone
Aicherstr. 7
89191 Nellingen
Tel.: 07337/96960
Web: www.landgasthof-krone.eu
Email: info@landgasthof-krone.eu

9. Tag 28.06. Nellingen bis Nettetal, AB, 505 km

OEST Tag9 V1.0 505km

Leider geht auch diese Tour zu Ende, und bestimmt werden wir uns in den Armen liegen und tränenreich verabschieden.

Aber auch wenn es schwer fallen wird, so ist das sicherlich nicht unsere letzte Tour gewesen, und somit bleiben die unvergesslichen Eindrücke der letzten Tage und eine gewisse Vorfreude auf das, was noch kommen mag.

Alle Teilnehmer nehmen Kurs auf die jeweiligen Heimathäfen, NRW fährt unspektakulär über Autobahnen nach Hause.

Noch Fragen? Dann mal los 😉

Und nach der Tour ist vor der Tour. 2016 ist ein kleines Jubiläum, 5 Jahre NRW on Tour, und ich träume schon von tollen Zielen und Abenteuern. Vielleicht diesmal 3.000 km Erzgebirge / Tschechien, oder vielleicht doch nach Kroatien oder Sardinien, oder 5.000 km entlang der spanischen Atlantikküste bis nach Galicien an das vergangene Ende der Welt, oder…

2 Gedanken zu „ÖST 2015 Tourplanung“

  1. Hi Frank,

    ist auch der Paulitsch-Sattel nach Slowenien in der Tour? Habe ihn dieses Jahr nur im Nebel fahren können. Eine schöne Strecke führt über den Sölk-Pass (leider auch nur im Niesel-Nebel-Regen erlebt).
    VG
    Flugechse

    Antworten
    • Hi Rolf,
      zum Paulitschsattel könnte man auf Tour 3 von Bad Vellach aus einen Abstecher hin machen, aber dann als One-Way und zurück, in der Route selber ist er nicht drin. Der Sölkpass liegt zu weit weg von allen geplanten Routen.
      LG Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar